LANDFRAUENVEREIN STUVENBORN UND UMGEBUNG
 
 

Jahres-Rückblick:
(Bilder können durch anklicken vergrößert werden.)

Zu einem Spaziergang durch das Himmelmoor bei Quickborn, trafen sich 15 Landfrauen aus Stuvenborn und Umgebung. In Fahrgemeinschaften ging es zum Treffpunkt am Parkplatz Torfwerk. Hier wurden wir bereits von unserer „Fremdenführerin“ Marlitt Gau erwartet. Ausgerüstet mit kleinem Snack, reichlich Wasser und Fernglas begaben sich die Teilnehmerinnen, bei sommerlichen Temperaturen, auf den ca. 4 km langen Rundweg, der als Moorlehrpfad ausgewiesen ist. Zahlreiche Infotafeln über die Entwicklung des Moores, Geschichte des Moorabbaus, Bildtafeln der Tier-/Pflanzenwelt und Erlebnisstationen luden zum Verweilen ein. Nach 2 ½ Std. Rundgang freuten sich die Landfrauen auf Kaffee und Kuchen am Golfplatz „Gut Kaden“.

   




Bei bestem Wetter machten sich 13 Landfrauen und Gäste aus Stuvenborn und Umgebung am 07. Mai auf den Weg, um die Seeadlerbeobachtungsstation in Plön/Ratjensdorf zu besuchen. Mit dem kundigen Führer der Projektgruppe Seeadlerschutz, Herrn Kalin, begaben sich die Teilnehmer in das Naturschutzgebiet Trammer See. Unterwegs erfuhr der Teilnehmerkreis wissenswertes über den Seeadler und deren notwendigem Schutz. Ehrenamtliche beobachten/bewachen wochenweise den Horst, um eine störungsfreie Aufzucht der Jungvögel zu gewährleisten. An der Beobachtungsstation stehen Fernrohre, zielgerichtet auf den Horst, zur Verfügung. Eierdiebe, Bleivergiftung und Windräder stellen eine große Gefahr für den Fortbestand der Seeadler dar. Auf dem Rückweg wurden auch Kraniche gesichtet.
Zum Abschluss gab es auf der „Seeprinz“-Terrasse eine kleine Stärkung. Mit vielen Informationen und Eindrücken kehrten die Landfrauen nach Stuvenborn zurück.





Zu einem bunten Spieleabend trafen sich 14 Landfrauen aus Stuvenborn und Umgebung am 13. April 2018. Mit viel Spaß wurde Skyjo, Mexican-Train, Qwixx oder das Eselspiel jeweils 45 Min. lang gespielt, dann war Tisch- und Spielerwechsel angesagt. Zum Abschied konnte sich jede Dame über ein paar Blumenzwiebeln oder Sämereien freuen.





35 Landfrauen aus Stuvenborn und Umgebung folgten der Einladung des Vorstandes zum Frauenfrühstück. Selbstgemachte Salate, Dips und Brote verführten zum Schlemmen. Ein Gastauftritt der Cheerleader des TuS StuSie sorgte für schwungvolle Unterhaltung. 15 kleine und große Tanzmäuse zeigten ihr Können. Danach waren die „Alten“ dran und wurden mit einfachen Übungen aus der Life Kinetik in Schwung gebracht. Unter dem Motto „Wer weiß denn sowas“ gab es zum Abschluss noch praktische Tipps rund um den Haushalt und Garten.

   




Am 28. Januar 2018 sahen wir in der Norderstedter Tribühne die Theatergruppe „Amazing Shadows“ aus Amerika.

Die 7 Artisten erschufen Schattenwelten nur mit ihren Körpern und haben uns so mit ihrer Show und ihrer großartigen Artistik in den Bann gezogen. Es war ein netter Theaterabend.





Auf der Jahreshauptversammlung, am 24.1.2018, wurden neue Vorstandsmitglieder gewählt.
Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

1. Vorsitzende Conny Alberts-Book (Mitte)
2. Vorsitzende Angelika Köneking (2.v.l.)
Kassenwartin Gesa Tepe-Kunrath (3.v.l.)
Schriftwartin Evelyn Achilles (l.)
Pressewartin Brigitte Zeuner (3.v.r.)
1. Beisitzerin Silke Eggers (noch 1 Jahr) (2.v.r.)
2. Beisitzerin Anke Gudladt (r.)



Ines van Hulst wurde nach 14-jähriger Amtszeit als 2. Vorsitzende mit einem Sketch und vielen guten Wünschen verabschiedet. Als Anerkennung ihrer langjährigen Vorstandsarbeit wurde ihr die Silberne Biene mit SH-Farben verliehen.
Nach einem ausgiebigen Rückblick auf 2017 erfolgte der Kassenbericht (Gesa hat gut gewirtschaftet), die Kassenprüfung hat keine Ungereimtheiten feststellen können. Das umfangreiche Jahresprogramm 2018 wurde vorstellt.





Alle 2 Jahre unternehmen die aus Landfrauen Stuvenborn und Umgebung eine Weihnachtsfahrt. In diesem Jahr ging die Busfahrt zur Porzellanbörse nach Handewitt. Hier gab es Kaffee und Kuchen, anschließend wurde über die Entstehung der größten Porzellanbörse Deutschlands berichtet. Beim abschließenden Bummel durch die Ausstellung fand manch eine Landfrau noch Ersatzteile zum eigenen Geschirr. Weiter ging es, bei Sonnenschein, zum Weihnachtsmarkt nach Flensburg. Hier war die Innenstadt schön geschmückt, auch Buden mit allerlei Köstlichkeiten luden zum Verweilen ein. Nach dem ausgiebigen Rundgang erwartete der Busfahrer die Damen mit Punsch und Gebäck. Pünktlich um 18 Uhr begann die Heimreise.





Am 09.11.2017 um 16:00 Uhr haben sich 20 Landfrauen im Gemeindehaus in Stuvenborn zum Basteln getroffen. Die Leitung hatte unsere bastelerfahrende Landfrau Brigitte Haase übernommen. Sie hatte auch das gesamte Material besorgt und stand jeder Landfrau mit Rat und Tat zur Seite. Wir saßen ca. 2 Stunden zusammen und haben uns gegenseitig motiviert und dabei viel gelacht. Die fertigen Engel werden in diesem Jahr so einige Weihnachtsbäume, oder auch als Tischschmuck und Geschenkanhänger, die Haushalte der Landfrauen schmücken. Es war eine sehr entspannte Veranstaltung, die uns viel Spaß gemacht hat.

 




Zu einem Herbstfest am 30. Oktober auf dem Bauernhof Tepe-Kunrath trafen sich 45 Landfrauen aus Stuvenborn und Umgebung. Jede Teilnehmerin brachte eine kleine Leckerei für das Buffet mit. In der herbstlich dekorierten Scheune wurde gesungen, plattdeutsche Geschichten vorgetragen und bei Kerzenschein gemütlich gegessen.
Über den Einsatz von Drohnen in der Landwirtschaft berichtete Benito Pütz aus Oering. Sie werden z.B. eingesetzt bei der Getreideernte für das Auffinden der Kitze im Feld oder für das Feststellen der Verwüstungen im Maisfeld durch Wildschweine. Er berichtete über Vorteile und Kosten der unterschiedlichen Modelle und ließ abschließend seine Drohne steigen/fliegen.
Uschi Schroeder bekam für das Ausarbeiten und Begleiten der jährlichen Radtouren einen kleinen Blumenstrauß vom Vorstand überreicht.

   




Ins märchenhafte Knüllgebirge ging die Reise der Landfrauen aus Stuvenborn und Umgebung. Leider konnten sich nur 33 Damen entschließen zu einem ihnen „unbekannten“ Ziel zu reisen. Das Knüllgebirge liegt im Kurhessischen Bergland, in den Landkreisen Schwalm-Eder und Hersfeld-Rotenburg. Das Inhaber geführte Hotel „Am Lingelbach“, im kleinen Ort Rengshausen, verwöhnte die Damen mit deftiger Hausmannskost und einem geselligen Abend mit DJ Nobby. Die Wirtsleute waren sehr angetan von der ausgelassenen Stimmung der Landfrauen. Eine Ausfahrt führte in den Kurort Bad Wildungen mit dem Kurschattenbrunnen und vielen Skulpturen an der Promenade, mit der teilweise noch vorhandenen Bäderarchitektur. Weiter ging es in den Nationalpark Kellerwald-Edersee. Die Edertalsperre leidet seit Jahren unter extremer Wasserknappheit. Eine Führung in der Dom- und Kaiserstadt Fritzlar, mit dem ältesten Rathaus (von 1109) Deutschlands, und einem Bummel durch die mittelalterliche Altstadt, rundeten den Tag ab.
Natürlich durfte ein Besuch der Documenta in Kassel nicht fehlen. Bei bestem Wetter und aufgeteilt in kleinen Gruppen bestaunten die Teilnehmerinnen diverse Kunstobjekte in der Stadt. Leider reichte die Zeit nicht, um die zahlreichen Ausstellungen der Museen zu besuchen. Denn, die einmaligen Wasserspiele am Herkules-Monument standen noch auf dem Programm. Die wassertechnischen Anlagen der Kaskaden werden bis heute allein durch natürlichen Wasserdruck und Gefälle angetrieben.
Ausflüge in die beschaulichen Städtchen Alsfeld und Melsungen wurden unternommen. Die Universitätsstadt Marburg an der Lahn bietet auf 100 Höhenmetern (Ober-/Unterstadt) Ausblicke auf das Schloss, die Elisabethkirche, die vielen Fachwerkhäusern. Der historische Rathausplatz, mit seinen kleinen Cafés und Restaurants, lud zum Verweilen ein. Die fünf Tage vergingen wie im Fluge, auf der Heimreise wurde noch ein Abstecher in den Orchideengarten „Karge“ in Dahlenburg unternommen. Hier erfuhren die Landfrauen, bei einer Führung durch die Gewächshäuser und Schauanlagen, vieles über Zucht und Pflege der verschiedenen Orchideenarten. Über Lauenburg, Schwarzenbek und Bad Oldesloe ging es zurück nach Stuvenborn.





Bei gutem Wetter machten sich 20 unternehmungslustige Landfrauen auf den Weg nach Plön, um die Fielmann-Akademie bzw. das Plöner Schloß zu besichtigen.
Bevor es ins Schloß ging, besichtigten wir die „Alte Schloßgärtnerei“, ein nettes Cafè mit verschiedenen selbstgebackenen Kuchen, bestaunten anschließend einen Mandel- und einen Feigenbaum, die beide Früchte trugen, sowie die dazugehörigen Gewächshäuser und Nutzbeete.
Danach gingen wir ins Plöner Schloß, wo wir bereits von einer Meisterschülerin der Fielmann-Akademie erwartet wurden, die uns durchs Schloß führte und uns vieles erklärte. Sehr eindrucksvoll war die 3-Zimmer-Flucht des letzten Herzogs, die liebevoll restauriert und wieder hergestellt worden ist. Seit 2002 ist das Schloß Sitz der gemeinnützigen Fielmann-Akademie, in der Augenoptiker an modernsten Geräten ausgebildet werden. Im Schloß ist auch ein Hotel untergebracht.
Es tat gut, zu sehen, wie ein altes Gebäude genutzt und in die Neuzeit geführt werden kann, ohne seinen ursprünglichen Charme zu verlieren.
Es war ein schöner Tag in Plön, der uns allen gut gefallen hat.

 




Auch in diesem Jahr spenden die Landfrauen aus Stuvenborn und Umgebung den Erlös ihres Kuchenverkaufs vom Stuvenborner Maibaumfest. In diesem Jahr gingen 200 Euro an den mobilen Jugendraum, einen LKW, der immer am Donnerstag auf dem Parkplatz des Sportplatzes in Sievershütten steht und den Kinder und Jugendliche unserer Gemeinden als Treffpunkt zum Spielen, klönen, Spaß haben, nutzen können. Die Betreuerin des mobilen Jugendraums, Frau Oelschlägel, würde von dem Geld gern eine neue Musikanlage anschaffen.
Die anderen 200 Euro erhielt die Landjugend Stuvenborn. Ihr 2. Vorsitzender, Stephan Gudladt, nahm den Betrag entgegen. Die Landjugend hat noch viel vor. Momentan bemüht sich der Vorstand der Landjugend u.a. um einen Container, damit sie einen eigenen Raum als Treffpunkt haben. Auch verschiedene andere Möglichkeiten sind im Gespräch, verriet uns Stephan Gudladt.





Eine Fahrt zu den Probsteier Korntagen stand auf dem Programm der Landfrauen Stuvenborn und Umgebung. Bei bestem Reisewetter machten sich 30 Damen mit dem Bus auf den Weg um sich die liebevoll gestalteten Strohfiguren anzusehen. Herr Stoltenberg (Fremdenführer) erzählte einiges über die Entstehung der Probstei, typische Landschaften und viel über die Korntage. 19 Gemeinden der Probstei beteiligen sich in diesem Jahr an den Strohfigurenwettbewerb. An fast allen „Stationen“ wurden eifrig Fotos geschossen, z. B. bei der „Gänseliesel“, beim „Weihnachtsmann macht Urlaub“, bei einem „Riesenfisch“. Am Krummbeker „Leuchtturm“ gab es ein deftiges Mittagessen, gestärkt wurde die 2. Hälfte der Strohfiguren angefahren, z. B. „Drachenzähmen“, Snoopy oder „Kraki trifft Küste“. Der Ausflug endete mit Kaffee und Torte in Pratjau im „Krohnprinzenhof“. Das Café und die Torten waren der Hammer, jeder sollte hier einmal einkehren um das gemütliche Ambiente und die herzlichen Wirtsleute kennenzulernen.

   




Einmal das Flair einer Spielbank erleben, das war der Wunsch einiger Landfrauen aus Stuvenborn und Umgebung. Am 29.6. besuchten 15 Damen den „Lucky-Lady-Abend“ der Spielbank Hamburg. Nach der freundlichen Begrüßung mit einem Drink und köstlichem Fingerfood ging es, aufgeteilt in zwei Gruppen, an die Spieltische. Unter Anleitung erfahrener und geduldiger Croupiers wurde Roulette, Black Jack und Poker gespielt. Jede Teilnehmerin bekam am Tisch Jetons im Wert von 300 €, die mit Bedacht oder gnadenlos gesetzt werden konnten. Schnell war die eine oder andere „pleite“, es gab aber auch Gewinnerinnen. Von den insgesamt 50 „Lucky-Ladys“ wurden pro Spiel, die drei besten Spielerinnen des Abends mit einem Douglas-Gutschein prämiert, davon allein vier Landfrauen aus Stuvenborn und Umgebung. Alle Damen bekamen zum Abschied einen Glücksjeton im Wert von 2 €. Da auch der reale Spielbetrieb stattfand, wurde so mancher Euro wirklich verzockt, auch der Glücksjeton wurde beim Roulette sofort gesetzt und Brigitte Kullik aus Sievershütten ging mit einen stattlichem Gewinn, nach Abzug des Trinkgeldes, glücklich nachhause. Es war ein super lehrreicher Abend, mit viel Spaß und der Erkenntnis: Mit Spielgeld tut das Verlieren nicht weh.





Mit dem Fahrrad fuhren 14 Landfrauen aus Stuvenborn und Umgebung am 30. Mai zur Boulebahn des Seniorenclubs nach Seth. Hier wurden die Damen von Herrn Krafft begrüßt und in das Geheimnis des Spieles eingewiesen. Ziel ist es, mit der eigenen Kugel, so nah wie möglich an die kleine Zielkugel aus Holz (Schweinchen genannt) zu spielen. Hierbei kommt es nicht auf Muskelkraft, sondern auf den Schwung des Armes an. Boule ist ein geselliges Spiel mit einfachen Regeln, bei dem besonders Geschicklichkeit und Präzision gefragt sind. Es hat großen Spaß gebracht und das Spiel ist wirklich für jeden geeignet. Kleine Leckereien (Baguette, Käse, Rotwein und Wasser) rundeten den fröhlichen Abend ab.





Auch in diesem Jahr beteiligten wir Landfrauen uns mit unserem Tortenbuffet am Maibaumfest des Bürgervereins.
Unsere Torten fanden wie immer reißenden Absatz und allen Beteiligten hat es viel Spaß gemacht.
Den Erlös aus dem Tortenverkauf werden wir spenden.





30 Jahre Landfrauen Stuvenborn und Umgebung, das wurde am 22.4.2017 im Landgasthof „Goldener Hahn“ groß gefeiert. Gekommen waren 60 Gäste und sie erlebten ein kurzweiliges Programm. Mit einem Rap begrüßten die Vorstandsmitglieder ihre Gäste. Die 1. Vorsitzende, Conny Alberts-Book, bedankte sich bei allen Landfrauen für ihren Teamgeist, die stets aktive Beteiligung und Zuverlässigkeit, ohne die ein Verein nicht bestehen könnte. Nach den Grußworten durch Bürgermeister Rainer Ahrens und Pastor Craig Schott wurde das Buffet eröffnet. Mit einem Sketch „Frühstück bei Marianne“, textlich zugeschnitten auf die Landfrauen, wurde ein launiger Rückblick, mit Anekdoten, Ereignissen, Musik und Liedern, gestartet. Für Heiterkeit sorgten zwischendurch weitere humorvolle Sketche. Mit einer „Schlacht“ am reichhaltigen Tortenbuffet endete die Feier.

 




Am 27. März trafen sich 20 Landfrauen aus Stuvenborn und Umgebung zu einem bunten Spieleabend. Mit viel Spaß wurden neue Spiele, z.B. Qirkle, Mexican-Train, Qwixx erkundet, aber auch bekannte Spiele, wie Scrabble, Skat oder Skip-Bo, wurden mit Eifer jeweils 60 Min. lang gespielt (dann war Tischwechsel angesagt). Zum Abschied konnte jede Dame ein paar Backzutaten für die Osterbäckerei mit nachhause nehmen.





Zu den traditionellen Kinoabenden in Bad Segeberg kamen am 13. und 14. Februar sage und schreibe 386 Kreislandfrauen. Gezeigt wurde der Film „Willkommen bei den Hartmanns“.





Am 23.1.2017 trafen sich 41 stimmberechtigte Landfrauen aus Stuvenborn und Umgebung zur Jahreshauptversammlung bei „Jock´s“ in Sievershütten. Für 2 weitere Jahre wurde die 1. Vorsitzende, Conny Alberts-Book, bestätigt. Als neue Beisitzerin übernimmt Angelika Köneking das Amt von Almut Schwochow, die turnusgemäß ausscheiden muss.
Nach 8 Jahren als Schriftwartin (vorher 2 Jahre Beisitzerin) wurde Susanne Deschka verabschiedet, da sie Schleswig-Holstein verlassen hat. Ihr wurde die silberne Landfrauenbiene für geleistete Vorstandsarbeit verliehen. Mit einem Ständchen und vielen guten Wünschen wurde sie „entlassen“. Als Nachfolgerin wurde Evelyn Achilles gewählt.



Mitglied im: